Westliche Karibik mit der Oasis of the Seas

Die Karibik ist mit wahren Traumstränden gesegnet.Sanfte Karibik-Luft schnuppern, durch exotische Regenwälder schlendern und paradiesischen Strandsand durch die Finger rieseln lassen – mit der Oasis of the Seas erleben Gäste, was es wirklich heißt, wenn Träume wahr werden.

Auf ihrer Tour durch die westliche Karibik besucht die Oasis of the Seas drei bildschöne Inseln, von denen jede einzelne die Vorstellungen von einer Trauminsel noch übertrifft. Nach dem Aufbruch in Fort Lauderdale in Florida folgt ein Seetag, an dem der Megaliner erkundet werden kann. Dann lichtet die Oasis of the Seas am ersten Ziel den Anker: Labadee – das private Strandparadies der Reederei Royal Caribbean International ist erreicht. Am Folgetag legt das Schiff in Falmouth, Jamaika an. Ein weiterer Seetag folgt, anschließend erleben die Gäste die nächste Insel der Schönheiten: Cozumel, Meiko.

Privatstrand in der Karibik: Labadee, Haiti

An der Nordküste von Hispaniola liegt Labadee, das Karibik-Privatparadies der Reederei Royal Caribbean International. Gäste werden mit einem traumhaften Blick auf sanfte bewaldete Berghänge, weiße Sandstrände und exotische Natur verwöhnt. Labadee ist ein Ziel zum Sonnen, Baden und Träumen! Die Kreuzfahrtschiffe legen hier an einem neuen Anleger direkt an der Insel an, so dass das Tendern entfällt und Gästen noch mehr Zeit für die Insel bleibt.

Labadee ist der Privatstrand von Royal Caribbean International.In Labadee findet man, ähnlich wie an Bord der Oasis of the Seas, 7 Neighborhoods – sieben Erlebniswelten, die für jeden etwas zu bieten haben. An der Buccaneer’s Bay geht es zu den Sport-Exkursionen. Hier finden sich alle ein, für die der Tag mit Action gefüllt sein soll. Der Dragon’s Plaza ist Empfangsbereich für den längsten Strand von Labadee, gleichzeitig ist hier das Dragon’s Café mit Barbecue-Lunch Buffet untergebracht. Dieser Strand eignet sich zum Sonnen und für einen Besuch des Dragon’s Head, einer prägnanten Steinformation am Wasser. Wer wandern möchte, kann Wanderpfaden ins Inselinnere folgen und die Regenwälder Labadees hautnah erleben. Columbus Cove ist ein perfekter Badestrand, vor allem für die Kids. Im Wasser warten Badematten und aufblasbare Baumstämme oder Eisberge zum Klettern. Nellie’s Beach ist der Traumstrand schlechthin, um in Ruhe auf einer Luftmatratze im angenehm temperierten Wasser zu treiben. Auch die Kayaktouren beginnen an Nellie’s Beach. Der Adrenaline Beach ist eine der neuesten Attraktionen der RCI Privatinsel: Die Achterbahn Dragon’s Tail dreht hier irre Kurven, während am Strand Fußball, Beachvolleyball und mehr gespielt wird. Am Labadee Town Square können Gäste inseltypische Handwerkskunst erwerben und Shows der Einheimischen bestaunen.

Der Barefoot Beach Club ist das exklusivste Areal des Privatstrands in der Karibik. Grand Suite Gäste oder Gäste höherer Kategorien können hier aus insgesamt 20 privaten Strandhütten ihr privates Refugium mieten. Die zauberhaften Häuschen befinden sich in idyllischer Lage am oder im Wasser oder schmiegen sich in die Hügel der Insel. Der Erfrischungsservice gehört natürlich mit dazu.

Tipp: Nur an einer Bar in Labadee erfrischt ein original Labaduzee-Cocktail in der Mittagssonne. Das eiskalte Erfrischungsgetränk, wird nur auf der Karibik-Insel Labadee gemixt!

Karibik pur in Falmouth, Jamaika

Besucher von Falmouth auf Jamaika schwärmen von der Vielfalt der Insel: Der historische Stadtteil ist vom Charme der Georgianischen Architektur des 19. Jahrhunderts geprägt, während am Meer und in den Flüssen die modernsten Wassersportarten betrieben werden und im Landesinneren tosende Wasserfälle bestaunt werden können. Falmouth gilt als perfekter Ausgangspunkt, um die Highlights der Nordküste Jamaikas zu erleben.

Schlendern Sie durch das Historic District, um eine eindrucksvolle Ansammlung Georgianischer Gebäude zu bestaunen. Viele Gebäude werden nach wie vor genutzt und sind für ihre kunstvolle Bauweise bekannt. Von kleinen Holzhäusern über Ziegelsteinvillen bis zu Plantagenkomplexen – wer hier auf Entdeckertour geht, findet sich im 18. und 19. Jahrhundert wieder. Einen Besuch ist vor allem das Good Hope Great House wert, von dem aus man grandiose Ausblicke auf das Queen of Spain’s Valley und die Cockpit Mountains genießt und das Greenwood Great House, ein Plantagenhaus aus der Kolonialzeit. Durch die Ortschaft kann man sich auch, wie in vergangenen Jahrhunderten, von einer Pferdekutsche fahren lassen.

Jamaica ist berühmt für seine paradiesische Natur und traumhafte Buchten.Weiter ins Umland geht es zum Beispiel bei Ausflügen zu Rum-Brauereien wie dem Appleton Estate. Wer eine Floß-Tour unternehmen will, ist auf dem Martha Brae River richtig. Ob romantisch oder actionreich, der Floß-Kapitän führt die Gruppe sicher durch eine atemberaubend schöne tropische Landschaft. Im Osten von Falmouth befindet sich Ocho Rios, hierher kommen Menschen, um sich von den spektakulären Dunn’s River Falls beeindrucken zu lassen und sich von ihnen eine ungewöhnliche Abkühlung zu gönnen oder um mit einer Zip Line durch die Baumwipfel des Regenwalds zu gleiten. Die Dolphin Cove ist die Bucht, in der Gäste eine unvergessliche Begegnung mit Delphinen erleben. Im Westen liegt Montego Bay mit den wunderschönen Stränden in Negril oder Cornwall Beach.

Tipp: Wer in Jamaica zu Gast ist, sollte nicht zurück auf das Kreuzfahrtschiff kehren, ohne eine der lokalen Köstlichkeiten wie speziell zubereitete Garnelen und Hummer, Hühnchen oder Schweinefleisch auszuprobieren. Vor allem aber sollte man von der Nationalfrucht Jamaikas, der Akee, kosten. Dafür eignet sich das populäre Gericht Akee and Saltfish (Kabeljau). Auch die saftige Breadfruit und den delikaten Star Apple sollte man einmal unter der Sonne Jamaikas probiert haben!

Cozumel, Mexiko – traumhafte Karibik-Insel

Cozumel bietet zahlreiche Traumstrände und viele Entertainmentangebote.Cozumel ist eine der mexikanischen Halbinsel Yucatán vorgelagerte Insel, die alle Kriterien einer Karibik-Trauminsel erfüllt. Die gesamte Insel ist von dichter Vegetation bewachsen, während die Küstenstreifen aus weiten Sandstränden bestehen. Die Gewässer vor der Insel locken vor allem Taucher und Schnorchler an, denn die Unterwasserwelt Cozumels ist einzigartig. An Land sind es die Strände, Parks und Gärten, die zum Spazieren und Sonnen einladen.

Im Landesinneren von Cozumel findet man heute noch einige Maya-Ruinen, die größten von ihnen sind die Ruinen von San Gervasio im Zentrum von Cozumel. Der Regenwald umgibt die Ruinen ebenso wie die Wege dorthin. Auf Cozumel leben viele Echsen, vor allem Leguane, die bis zu 1,2 Meter lang werden. Wer auf der Insel unterwegs ist, kann Ihnen auf den Straßen und in der Umgebung der Ruinen begegnen, auf denen sie sich sonnen. Für einen Ausflug zu den Ruinen kann man ab zwei Stunden bis zu einem halben Tag an Zeit investieren.

Alle Kreuzfahrten der Oasis of the Seas in der westlichen Karibik finden Sie hier bereits inklusive Flug aufgelistet!

Das könnte Sie auch interessieren:
> Kreuzfahrten mit der Oasis of the Seas durch die östliche Karibik

 

Kommentare sind geschlossen.